Nach Silber nun Gold

Überragend: Diana Wiesner Deutsche Meisterin

(gm/dw) Als diese Nachricht kam, brach großer Jubel im Schützenverein Beimerstetten aus: Diana Wiesner hat bei den Deutschen Meisterschaften im 3D-Bogenschießen das gesamte Feld hinter sich gelassen und holt den ersten nationalen Titel in das Schützenhaus Auf der Egert! Welch ein Erfolg !!!

Überglücklich mit der Goldmedaille um den Hals: Diana Wiesner

Der Reihe nach: Die Bogenschützen treten in verschiedenen Disziplinen an und schießen z.B. auf Ringscheiben nach Regeln der WA (ehemals FITA). Die zweite große Säule stellt das Feld(bogen)schießen dar, einer sehr traditionellen Art des Bogenschießens, entweder auf Zielscheiben oder auf Schaumstofftiere (3D).

Zu den Deutschen Meisterschaften im 3D Schießen in Delmenhorst bei Bremen qualifizierten sich aufgrund der guten Ergebnisse bei den Landesmeisterschaften Diana Wiesner, Klaus Krischeu und Karl Gerth-Wassermann. Für unsere drei Schützen startete die Reise in den hohen Norden bereits unter der Woche, um ausgeruht und konzentriert an den Start gehen zu können.

Am Samstag kam dann die große Stunde: Dass es ein guter Tag werden könnte, zeigte Diana schon morgens nach Startnummernausgabe und Bogenkontrolle beim Einschießen. Auch für Karl und Klaus trug das Training der letzten Wochen Früchte.

Das Gelände des Bogensport SV Delmenhorst bot nicht die extreme Steile oder Bergauf- und Bergabschüsse wie gewohnt, es wurde vielmehr mit optischer Täuschung gearbeitet. Weite Ziele wurden mit kleinen Tieren bestückt oder nähere mit großen, Bodenwellen erschwerten das Abschätzen der Entfernungen. Die Kunststofftiere wurden auf Erhöhungen gesetzt um die Weite besser zu verschleiern.

Unser Beimerstetter Bogentrio: Karl Gerth-Wassermann, Diana Wiesner und Klaus Krischeu

Diana Wiesner jedoch machten diese Erschwernisse am wenigsten aus. Sie schoss fünfmal in die Mitte (Center Kill, 11 Punkte) und 18mal ins Kill (10 Punkte). In der Summe sammelte sie 392 Punkte und landete in der Damenklasse mit einem Vorsprung von 24 Punkten unangefochten auf dem ersten Platz.

Karl Gerth-Wassermann startete in der Master Blankbogenklasse und konkurrierte mit zahlreichen guten Schützen in einem Teilnehmerfeld mit sehr hoher Leistungsdichte. Er erzielte 5 Center Kills und 14 Kills und hatte am Ende 403 Punkte auf seinem Schusszettel und erreichte Platz 6. Mit einem Elfer mehr hätte es bei Punktgleichheit sogar Platz 5 sein können.

Klaus Krischeu startete mit dem Visierbogen und musste von noch weiter hinten auf die Ziele anhalten, weshalb das Abschätzen der Entfernung noch schwieriger war. Punktgleich mit zwei weiteren Schützen erreichte er mit 342 Punkten den 14. Platz. Alle drei zeigten einen sehr zufriedenstellenden Wettkampf und führten vor, dass der SV Beimerstetten mittlerweile ein bundesweites Aushängeschild ist. Der Schützenverein gratuliert der Deutschen Meisterin Diana sowie Karl und Klaus zu Ihren Platzierungen. Wir wünschen weiter ein treffsicheres Händchen und

Alle ins Gold oder Alle ins Kill

 

 

Terminvorschau:

  • Tag der offenen Tür 13.10.2019 ab 14 Uhr
  • Kreisschützenball 02.11.2019
  • Herbstfeier 16.11.2019

 

Weitere Informationen zu aktuellen Themen des Vereins inklusive Berichten, Ergebnissen, Terminen, Wirtschaftsdienst, etc. finden Sie unter:

www.schützenverein-beimerstetten.de

 

V.i.S.d.P. Dr. Guido Mühlmeier, Pressesprecher SV Beimerstetten