Landesmeisterschaften Bogen Halle

Württembergische Landesmeisterschaft Halle Weil im Schönbuch

(dw) Um sich für diese Meisterschaft zu qualifizieren, musste man bereits im Oktober letzten Jahres zu den Kreismeisterschaften eine gute Ringzahl vorlegen. Die neue Änderung des Württembergischen Schützenverbandes hat dies entschieden, und lässt ab diesem Sportjahr die Bezirksmeisterschaft weg.

Trotzdem durften für unseren Verein 5 Schützen an den Start gehen. Ganz besonders freut uns Trainer die Teilnahme von Felix Bender. Als einziger jugendlicher Schütze hatte er die Limitzahlen geknackt und ging am Sonntag an den Start. Gleich zu Beginn ließ ein kurzer Schreckmoment die Nervosität noch einmal kräftig nach oben steigen. Die Sehne an Felix Bogen hatte plötzlich einen Knoten und konnte nicht mehr aufgespannt werden. Aber eine gute Vorbereitung zahlt sich hier aus, kurzerhand wurde die Ersatzsehne aufgespannt und Felix konnte starten. Passe für Passe meisterte er souverän und schoss den kompletten Wettkampf stabil seine Ringzahlen. Seine Leistung wurde am Ende mit dem 3. Platz belohnt, was für unseren Blankbogenschützen eine absolut mega Leistung ist. Wir sind stolz auf dich Felix! Gleich im Anschluss ging auch Klaus Krischeu mit dem Recurvebogen an den Start und bewies seine Treffsicherheit. Trotz guter Vorbereitung ließen ihm die Kontrahenten kaum eine Chance, wie auch in den anderen Klassen gehen hier die Ringzahlen immer weiter nach oben. Nur ein nicht so gut platzierter Pfeil entscheidet oft über eine schlechtere Platzierungen. Zum Teil wird bei Punktgleichheit über die Anzahl von 10er und 9er entschieden. Sich daher im Mittelfeld zu platzieren ist also auf einer Landesmeisterschaft immer noch eine super Platzierung.

Felix Bender und Klaus Krischeu freuen sich über einen gelungenen Wettkampf

Bereits am Samstag starteten Mervi Bachner, Diana Wiesner und Karl Gerth-Wassermann mit ihren Blankbögen. Das Teilnehmerfeld im Blankbogenbereich wird immer vielzähliger und stärker, so werden auch hier immer mehr enge „Kopf-an-Kopf-Rennen“ ausgetragen und es zählt jeder Ring. So erging es auch Karl. In seiner Klasse unterschieden sich die ersten Ränge um nur 5 Ringe, ein enges Feld. Dank digitaler Trefferauswertung, auch online im LiveTicker verfolgbar, können sowohl Zuschauer als auch Teilnehmer immer aktuell sehen, auf welchen Rang sie sich gerade befinden und wie eng es nach vorn ist. Karl behielt die Nerven und erreichte einen hervorragenden 5. Platz. Aber auch in der Damenklasse lassen sich die Ringzahlen sehen. Mervi schoss erst zum zweiten Male eine Landesmeisterschaft und sichtlich souverän bezwang Sie die 60 Pfeile. Ein Wettkampf in einer unbekannten Halle ist immer noch ein anderes Feeling als das Training in der Heimhalle. Letztlich konnte sie aber den 11. Platz ihr eigen nennen und kann stolz auf sich sein. Nicht weniger nervös war Diana,  bekannt in der Bogenszene richteten alle Damen die Aufmerksamkeit auf sie. Selber hat man nach bekannten Erfolgen auch eine Erwartungshaltung, die nicht immer einfach auszublenden ist. Aber auch sie meisterte den Wettkampf und holte sich mit dem 2. Platz den Vizelandesmeister-Titel.

Karl Gerth-Wassermann, Diana Wiesner und Mervi Bachner

Zusätzlich starteten die Drei als Mannschaft. Neun Mannschaften waren in der Blankbogenklasse bei den Landesmeisterschaften gemeldet. Wir erreichten mit dem 4. Platz ein Top Ergebnis und Podiumsplatz.

Jetzt heißt es noch Abwarten ob die Ringzahlen reichen um an den Deutschen Hallenmeisterschaften in Hof teilzunehmen. Einen herzlichen Glückwunsch an alle Schützen zu den erreichten Platzierungen und weiter

„Alle ins Gold“

 

Rundenwettkampf Sportpistole Kreisliga Ulm

SV Beimerstetten 2 – SV Sonderbuch 6                  711 : 688

Einen Sahnetag erwischte Holger Wörz im vorletzten Wettkampf der Saison gegen Sonderbuch. Im Präzisionsschießen erzielte er 119 Ringe und zeigte einen sehr guten Wettkampf im Schnellschießen mit 134 Ringen, macht gesamt 253 und damit sein deutlich bestes Wettkampfergebnis. Herzlichen Glückwunsch. Besim Sancakli als erfahrener Schütze erzielte in der Präzision 133 Ringe und im Schnellschießen 121, gesamt 254. Die Wertung komplettierte Jürgen Oehme mit 204 Ringen (118/86). Für den siegreichen SVB schossen auch Volker Hasenmaile, Rolf Peteler und Rainer Erhardt.

SV Altheim/Weihung A1 – SV Beimerstetten A1               564 : 819

Gegen den einsatzgeschwächten Gastgeber hatte unser Team ein leichtes Spiel. Da jedoch am Ende der Saison die Gesamtzahl der Ringe entscheidend ist, galt es die Konzentration zu bewahren. Am besten schafften dies Ernst Barth und Günter Göster mit 281 und 278 Ringen, gefolgt von Rudolf Braun mit 260 und Hermann Nussbaum mit 235 Ringen.

 

Terminvorschau:

  • Kreisschützentag in Beimerstetten 23.02.2020
  • Jahreshauptversammlung 06.03.2020

 

Weitere Informationen zu aktuellen Themen des Vereins inklusive Berichten, Ergebnissen, Terminen, Wirtschaftsdienst, etc. finden Sie unter:

www.schützenverein-beimerstetten.de

 

V.i.S.d.P. Dr. Guido Mühlmeier, Pressesprecher SV Beimerstetten